Weitere Informationen
    Konstruktrivismus
    Ressourcen
    Wahrnehmung
    Focusing
    Lösungsorientierte
Arbeitsweise
    Systemische
Sichtweise
    Bohmscher Dialog
     
     
 
 
 
   
   
   
  Links
  Home
 
On-the-movE


Tel. 079 677 29 33
info.rdh@on-the-move.ch

 

Ressourcenorientiertes Denken und Handeln im Alltag

Focusing

Geschichte

Focusing ist die von dem US-amerikanischen Psychologie- und Philosophieprofessor Eugene Gendlin gewählte Bezeichnung für eine besondere Art der Selbsterforschung oder des Selbsterlebens. Gendlin, ein Schüler von Carl Rogers (Begründer der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie) entdeckte den Prozess des Focusing in den 60er Jahren im Rahmen von Therapiestudien.
Er analysierte diesen Prozess und zerlegte ihn in einzelne Schritte, sodass es möglich wurde, "Focusing" gezielt zu lernen und zu entdecken.

Was ist Focusing?

Focusing ist ein körperzentrierter Prozess des Selbstwahrnehmens. Focusing führt zum inneren Entdecken und festigt das neu entdeckte.

Durch die innere Achtsamkeit, lässt man zu einem Thema oder einer Situation in ruhigem entspanntem Sein, Gefühle, Bilder, Töne, Gegenstände im Körper entstehen. Es entstehen körperliche Resonanzen, Empfindungen.
Daraus ergeben sich unerwartete Antworten, es zeigen sich neue Schritte zu Veränderungsmöglichkeiten. Das Vertauen in diese inneren Fähigkeiten wird zum Wissen. Damit entsteht die Gewissheit im Alltag, danach handeln zu können
.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Was für Dich getan wird, das lasse zu, was Du für Dich tun kannst sorge dafür, dass Du es tust